Radon-Dosimetrie

LBS bietet zwei technologische Lösungen für die Bestimmung der durchschnittlichen Konzentration der Radongasaktivität in der Luft.

EIC (Electret Ion Chamber)-System

Das bekannte und zuverlässige EIC (Electret Ion Chamber)-System, in Italien als „Sistema a Camere ad Elettreti“ bekannt, besteht aus einer Teflonscheibe, die durch ein Verfahren elektrisch aufgeladen wird, das die Ladung dauerhaft macht, und die auf einem Kunststoffträger montiert ist, der ihre Anwendung auf speziellen Kammern mit einem definierten Volumen ermöglicht. Die Kopplung von Elektret mit unterschiedlicher Empfindlichkeit und Kammern mit unterschiedlichem Volumen ermöglicht die Auswertung der durchschnittlichen Konzentration der Radongasaktivität in der Luft über einen weiten Zeitraum: von einigen Tagen bis zu mehreren Monaten. Die relative Einfachheit der Messoperationen, zusammen mit der konstanten Aufmerksamkeit, die LBS den Verifizierungs- und Kalibrierverfahren ihrer Geräte widmet, erlaubt es, Ergebnisse zu erhalten, die sich durch eine sehr hohe Präzision und Genauigkeit auszeichnen.

CR39-System

Das CR39-System besteht aus einer Diffusionskammer oder einem Behälter und einem nuklearen Spurendetektor. Die Diffusionskammer lässt nur Radon eindringen, nicht seine Zerfallsprodukte. Das empfindliche Volumen der Kammer wird entsprechend der Detektorleistung für die von Radon und Folgeprodukten emittierte Alphastrahlung in Abhängigkeit von der Dauer der Probenahmezeit optimiert. Das Sensorelement besteht aus einem Spurendetektor aus PADC, einem organischen Polymer mit dem Handelsnamen CR-39. Der Detektor besteht aus einer Platte mit den Abmessungen 25 x 25 mm und einer Dicke von 1,50 mm. Jeder Detektor, der bereits montiert und einsatzbereit geliefert wird, wird durch einen alphanumerischen Code, der auf dem empfindlichen Teil eingeprägt ist, eindeutig identifiziert und auch außerhalb des Geräts angegeben.

 

Anwendungsbereiche

Auswertung der durchschnittlichen Konzentration der Radongasaktivität in der Luft.

Merkmale

  • Hohe Festigkeit und Robustheit;
  • Äußere elektrostatische Ladung, Ionenkonzentration außerhalb des Dosimeters;
  • Reaktion unabhängig von Temperatur, Feuchtigkeit, Staub, mechanischen Schocks, Konzentration der externen elektrostatischen Ladung, Ionenkonzentration außerhalb des Dosimeters;
  • Möglichkeit, das für spezifische Bedürfnisse am besten geeignete Messintervall zu wählen, zwischen einigen Tagen und einem Jahr, mit praktisch vernachlässigbarem Fading.

Technische Spezifikationen

EIC-System
Empfindlicher Teil: Elektret mit unterschiedlicher Empfindlichkeit (LT und ST)
Kammern: S – 210 ml / L – 58 ml
Empfindlichkeit: von 296 Bqm tt bis 25.160 Bqm tt (*) Dynamischer Bereich: von 9.250 Bqm tt bis 629.000 Bqm tt (*) Akkreditierungsbereich: (100 – 2500 kBq·h/m3).

CR39-System
Empfindlicher Teil: Polyallil-Diglykol-Karbonat (PADC)
Kammer: 40 ml
Messbereich: 20 – 40000 kBqh/m
Akkreditierungsbereich: (100 – 3000 kBq·h/m3);

(*) Variabel je nach der verwendeten Elektretkammer-Konfiguration.

 

 

 

 


Aktives Messsystem**

Aktive Messsysteme sind tragbare elektrische Instrumente, die es ermöglichen, Luftproben zu entnehmen und die Konzentration von Radongas zu messen, wobei nahezu in Echtzeit eine Rückmeldung erfolgt.
Dank dieser Eigenschaft ist es möglich, mit verschiedenen Messbedingungen in den Räumen zu experimentieren (Heizung ein/aus, Lüftung ein/aus, usw.) und den Trend der Radonkonzentration über einen kurzen Zeitraum zu ermitteln. Darüber hinaus ermöglichen die mit diesen Instrumenten verbundenen Komponenten die Messung der Radonkonzentration im Boden und im Wasser.

(**) Strahlung nicht im von ACCREDIA akkreditierten Anwendungsbereich enthalten